auftrag medien. alles inklusive.

von Till Frommann







Dienstag, 31. Juli 2007

Endlich normale Leute! Wurde ja auch mal langsam Zeit.

Besteht die Welt eigentlich nur aus egozentrischen, eingebildeten und verbiesterten Menschen, die griesgrämig und unausstehlich sind?, dachte ich eine Zeit lang. Ach, das ist gar nicht so? Tatsächlich. Das hatte ich aus den Augen verloren – aber nur, weil ich mich sechseinhalb Stunden im Spiegel betrachtet hatte. Doch, nett hier. Nette Menschen. Nette Gegend. Und wenn ich mich nicht ansehe und nicht über mich nachdenke und darüber, wie bescheuert ich doch eigentlich bin, kann ich es nur bestätigen: Endlich normale Leute, überall.

Heute läuft auf Kabel 1 „Ballermann 6“ (20 Uhr 15). Meine Fernsehzeitschrift bezeichnet den Film als „grausig“, und damit hat sie Recht. Trotzdem kann man sich (betrunken) von diesem Mist unterhalten lassen (nicht gut, aber es überfordert zumindest nicht). Einer der besten Sätze, die Tom Gerhardt (als Proll) auf Mallorca sagt, ist „Endlich normale Leute!“

Normale Menschen sind langweilig. Manchmal wünschte ich mir, ich wäre unnormaler. Denn manchmal denke ich, dass ich viel zu normal bin. Und wahrscheinlich bin ich es wirklich – langweilig. Manchmal.