auftrag medien. alles inklusive.

von Till Frommann







Texte aus der Kategorie "Kritiken"

Kritik: Minimalzuschauerdienst

Der Fernseher bleibt ausgeschaltet. Für immer und ewig. Noch ist das Fiktion. Doch dieses mörderische Medienmassaker könnte schneller kommen, als die Fernsehsender eine neue Serie absetzen können. Was nicht erst seit neuestem sehr schnell geht. Denn genau das ist das Problem: dass die Verantwortlichen ihre Zuschauer zum Verzicht erziehen, indem sie inkonsequent, irrational und irritierend irrlichtig handeln. weiter





Serienkritik: “Doctor Who”

Er ist egozentrisch, exzentrisch, arrogant – und außerirdisch. Gleichzeitig ist er auch sympathisch und sehr, sehr britisch. Sehr gut erzogen, sehr höflich. Eigentlich mag er die Menschen, gleichzeitig verachtet er einige von diesen primitiven, naiven Erdlingen. weiter





Serienkritik: Wo ist Doctor House …

… oder gibt es hier Schwester Stefanie? Die erfolgreiche US-Serie “Dr. House” startet auf RTL in ihre dritte Staffel. Wie Klinik-TV das Ärztebild verändert. weiter





Serienkritik: “Prison Break”

Alles beginnt mit einem riesigen Tattoo, Festplattenweitwurf und Hamburgern – und es endet nach der ersten Folge so spannend, dass einem nichts anderes übrig bleibt, als die Serie “Prison Break” weiter zu sehen. Und bloß keine Sekunde zu verpassen. Zum Glück zeigt RTL jeweils zwei Folgen der 22 Teile hintereinander. weiter





Serienkritik: “Primeval” und “Jericho”

Es ist ein Drahtseilakt: Zwei frisch importierte Serien starten auf Pro Sieben. Sie balancieren zwischen niveaulosen, dennoch großartigem Fernsehtrash und erschreckend-dümmlichen Mystery-Murks. Die Absturzgefahr dabei: überaus groß. weiter





Serienkritik: “The Unit”

Die Welt ist ein grausamer Ort: Terroristen, die Flugzeuge entführen, Missionare, die sich vor Rebellen verstecken müssen, und irgendwo steht ganz bestimmt eine Atombombe, die nur darauf wartet, einem Kontinent einen nuklearen Zwischenfall zu bereiten. Nicht nur die Welt ist grausam – auch die Serie “The Unit – Eine Frage der Ehre” ist es in mancherlei Hinsicht. In ihrer Wirklichkeit knallt und kracht es ganz gewaltig. weiter





Serienkritik: “Close to Home”

Frauen sind belastbarer als Männer. Die Staatsanwältin Annabeth Chase pendelt ihr Leben zwischen Muttermilch und Mordanklage aus. In der Pilotfolge von “Close To Home” versucht sie, eine Mutter hinter Gitter zu bringen, weil diese ihr Haus angezündet haben soll, inklusive ihrer Kinder. Mildernde Umstände bekommt diese Serie, weil es nicht ganz so Schwarz-Weiß ist, wie es sich auf Anhieb anhört. weiter





Serienkritik: “Life on Mars”

“Life on Mars” ist eine ganz gewöhnliche Krimiserie, nichts Besonderes eigentlich. Bis Sam Tyler, der die Ermittlungen eines Mordfalls in Manchester leitet, überfahren wird und sich plötzlich nicht mehr in der Gegenwart, sondern mehr als 30 Jahre zurück im Jahre 1973 befindet. weiter