auftrag medien. alles inklusive.

von Till Frommann







Texte aus der Kategorie "Interview"

Interview: Ist das noch die stille Nacht, heilige Nacht?

Woran erkennt man den wahren Charakter eines Menschen? Womöglich nähert man sich dem wahren Wesen seines Gegenübers, indem man ihn fragt, welchen Weihnachtsfilm er favorisiert, um das Jahr langsam, aber sicher in die Schlussrunde zu bugsieren. weiter





Interview: Sind Serien über Gott, Teufel und Paradies Blasphemie?

In der Fernsehserie „Preacher“ machen sich zum Beispiel ein Pfarrer, ein Vampir und eine Killerin auf die Suche nach Gott, weil dieser sich mir nichts, dir nichts aus dem Staub gemacht hat. In „Lucifer“ kommt der Teufel zurück auf die Erde, betreibt in Los Angeles einen Club und klärt mit einer Polizistin Morde auf. In „Good Omens“ tun sich ein Engel und ein Dämon zusammen, um die Apokalypse zu verhindern. Und Serien wie „The Good Place“ oder „Forever“ malen sich aus, wie das Paradies aussehen könnte. Pfarrer Sascha Heiligenthal aus der evangelischen Philippus-Gemeinde in Mainz über den aktuellen Serientrend. weiter





Wilsberg für die Ewigkeit?

Ein Modetrend? Wilsberg-Tattoos? Apropos Tattoos: In der Folge „Das Geld der Anderen“ kam ein stark tätowierter Böser vor. Ein Gespräch mit Dirk-Boris Rödel, dem Chefredakteur vom „TätowierMagazin“. weiter





Kein Sport ist auch keine Lösung

Wie kommt man ohne größere Blessuren durch die Sommermonate? Darüber unterhielt ich mich mit Dr. med. Gerrit Sommer. Er ist Allgemein- und Sportmediziner und behandelt in einer Praxis in Prien am Chiemsee. weiter





Interview: „Ich hatte sechs Richtige im Lotto“

Jahresanfang! Da fragen wir uns: Was wird uns das neue Jahr bringen, was die Zukunft? Wir haben uns mit jemandem unterhalten, der sich damit auskennen müsste – nämlich mit der Hellseherin Madame Destemona.

Haben Sie damit gerechnet, dass ich Sie anrufen würde, Madame Destemona?

Dass Sie persönlich es sind, habe ich nicht gewusst, aber ich wusste schon, dass ein Interview auf mich zukommen wird.

Wie haben Sie das gespürt?

Gespürt habe ich das gar nicht, ich habe das in meinen Karten gesehen. Auch ich lege mir ein Jahresblatt – das Jahr ist ganz jung, das Jahr ist ganz frisch, auch ich möchte wissen, wie es in meinem Leben weitergeht, und auch ich lege mir einen Jahresüberblick. Darin habe ich gesehen, dass zwei Interviews Anfang des Jahres auf mich zukommen werden. Sehen kann ich natürlich nicht, mit wem ich die Interviews führen werde, da auf meine Karten keine Namen geschrieben sind. weiter

Eine weitere Version des Interviews auf heute.de





Interview: Die Unlust am Kuss

Heike Pinne ist Sexualtherapeutin in Darmstadt. Dort führt sie eine eigene Praxis und berät für Pro Familia. Wir haben uns mit ihr übers Küssen, Lustkiller und den Overkill an sexuellen Reizen unterhalten. weiter





Interview: Obamas Mundfunk: Bitte einschalten!

Barack Obama, das ist doch dieser US-amerikanische Präsident, der sich mit diesem Internetzeug auskennt. Der überall seine Botschaft in dieses World Wide Web hinausposaunt. Auf diesem Twitter. Und auf Facebook. Aber bringt das überhaupt etwas? Darüber haben wir uns mit Nico Lumma unterhalten. Er war jahrelang für die Werbeagentur „Scholz & Friends“ als Director Social Media dafür zuständig, Social-Media-Strategien zu entwickeln. Jetzt arbeitet er für die Beteiligungsgesellschaft „Digital Pioneers“, die neue Internetprojekte unterstützt. Außerdem ist er unter anderem Mitglied des Gesprächskreises Netzpolitik des Parteivorstandes der SPD. weiter





Interview: „Ziemlich viele Esel in Deutschland“ Mündige Bürger durch Liquid Democracy?

Wir brauchen dringend einen neuen Radweg, einen neuen Kindergarten, mehr Bücher in der Bücherei, mehr Lehrer, und die Ampeln sollten schneller auf Grün schalten. Warum hört auf uns Bürger denn niemand? Im Landkreis Friesland wird ab November mit Liquid Democracy experimentiert – die Einwohner sollen sich dort dann aktiv in politische Entscheidungen einbringen können. Kann das klappen? Wir haben mit Jörg Burger gesprochen, einem Redakteur des ZEITmagazins. Die Redaktion hatte ausprobiert, ob Liquid Democracy auch im Journalismus funktionieren kann. weiter