auftrag medien. alles inklusive.

von Till Frommann







Texte aus der Kategorie "Serie: Einsamkeit"

Kolumne: Mieses Mobbing der Maschinen

Technischen Geräten sollte man nie vertrauen: Sie lügen, betrügen und sind unzuverlässig. Ich möchte hier nicht nur über Videorekorder reden, die absichtlich vergessen, eine neue Folge der Lieblingsserie aufzunehmen, in der man erfahren hätte, ob die blonde Michaela dem verpickelten Sven eine Abfuhr erteilt oder sie weiter glücklich zusammen leben, bis dass der Tod sie scheidet. weiter





Einsamkeit (7): Am Ende

Es ist ein einsamer Tag im Büro. Eigentlich hatte ich mir die acht Arbeitsstunden stressiger vorgestellt – drei Gespräche hatte ich führen wollen, und dementsprechend hätte ich auch drei Zeitungsartikel darüber schreiben müssen. Und jetzt? Geht ein Interviewpartner nicht mehr ans Telefon, warum auch immer, und die anderen zwei Artikel sind längst geschrieben. Was schneller ging, als ich gedacht hatte. weiter





Einsamkeit (6): Im Alter

Heute Morgen sei sie aufgewacht, aber sie habe gehofft, dass sich ihre Augen nicht mehr geöffnet hätten. Um diesen Tag und überhaupt dieses Leben nicht mehr ertragen zu müssen. Dass das alles endlich vorbei wäre, habe sie sich gewünscht. weiter

[...] “Man weiß es ja selbst, wenn man sich vorstellt, zwei Jahre einfach bloß aus dem Fenster zu schauen: Es wird Frühling, Sommer, Herbst, und es wird Winter – und das war es dann.” weiter





Einsamkeit (5): Bei der Partnervermittlerin

Und irgendwann kontaktieren sie Heidi Liebl, und die Partnervermittlerin sieht ihnen die Einsamkeit an. Wie sie mit der Welt hadern und überhaupt nichts Positives mehr wahrnehmen wollen. Alles ist schrecklich und unerträglich – so fühlen sich einige dieser Menschen, die auf der Suche nach einem neuen Partner in ihrem Leben sind. “Dabei ist das Leben schön”, sagt Heidi Liebl, “man muss nur etwas dafür tun.” weiter





Einsamkeit (4): In der Nacht

Der Tag beginnt für Volker Dohrmann, wenn andere Menschen fast schon wieder Feierabend haben oder bereits zuhause auf der Couch liegen und sich vom Arbeitsstress erholen. Um 16 Uhr klingelt sein Wecker, und bei dem Gebäude, das er in dieser Nacht bewachen wird, ist drei Stunden später Dienstbeginn. “Wenn ich etwas vom Tag haben möchte, stehe ich eine Stunde früher auf”, sagt der Pförtner. weiter





Einsamkeit (3): Hinter Gittern

Der Verurteilte hatte sich mit seiner Freundin verloben wollen, aber so weit ist es nicht gekommen. Seit Anfang des Jahres ist er in der Justizvollzugsanstalt in der Holzstraße inhaftiert – im Drogenrausch hatte er einen Mann übel zusammengeschlagen. weiter





Einsamkeit (2): In der Ferne

Wie einsam können sich Menschen fühlen, die in einer Fernbeziehung leben? Wie stressig ist das Hin- und Herfahren von Stadt zu Stadt? Wir unterhielten uns darüber zunächst mit dem Hamburger Jan Schönfeldt und danach mit seiner Freundin, der Wiesbadener Schauspielerin Luise Gerlach. weiter