auftrag medien. alles inklusive.

von Till Frommann







Dienstag, 17. April 2007

An manchen Tagen läuft wirklich nur Schrott im Fernsehen. Heute zum Beispiel: nur langweiliger Kram. Und wer hat Schuld? Ich kenne mich zwar nicht mit Fußball aus, aber ich schätze mal, dass es irgend etwas mit der Fußballübertragung um 20 Uhr 15 auf der ARD zu tun hat. Die anderen Sender haben anscheinend allesamt Angst vor diesem Ball, so wie ich früher Angst vor Bällen jeglicher Art hatte.

Okay, Sat 1 zeigt die eigenproduzierte Liebeskomödie „Liebe auf Kredit“ in deutscher Erstausstrahlung, aber Herzschmerzkrams aus deutschen Landen zwingen mich, dieses Programm weiträumig zu umzappen.

Was bleibt? „Extreme Activity“ auf Pro Sieben ist ganz amüsant, aber trotz Grimme-Preis nicht immer das, was ich ertragen kann – nach Feierabend ist mir dieser Kindergeburtstag nämlich meistens zu laut.

An solchen Tagen wünschte ich mir, mich für Tennis oder andere Ballsportarten wie heute nun also Fußball zu interessieren.

Das Spiel ist sicherlich nicht schwierig zu kapieren.
Ich wäre ganz bestimmt ein anderer als ichs jetzt bin.
Es wäre unbedingt ein Leben mit mehr Sinn.

Es ist schon seltsam, dass ich jetzt so etwas von mir lasse,
Gerade weil ich doch schon immer alle Ballsportarten hasse.
Doch ich muss meine alte Meinung revidieren:
Ich wünschte ich würde mich für Tennis interessieren.

Es ist besser, vor dem Stumpfsinn zu kapitulieren.
Ich wünschte ich würde mich für Tennis interessieren.


Ach ja. Das waren noch Zeiten. Mit diesem Lied von Tocotronic habe ich mir meine Abiturszeit versüßt – vor allen Dingen das mit dem Stumpfsinn und dem Kapitulieren hat mich in der Lern- und Prüfungszeit immer wieder auf die Beine gebracht.